Home Aktuelles / Noch besseres Leitungswasser

Allgemein

25. August 2023

Noch besseres Leitungswasser

Trinkwasser aus dem Wasserhahn – mit Feinfiltration Leitungswasser verbessern

In Deutschland ist es eines der am strengsten kontrollierten Lebensmittel und es deckt problemlos den täglichen Flüssigkeitsbedarf: Trinkwasser aus dem Wasserhahn steht sofort zur Verfügung, erfordert kein Schleppen von Wasserkisten und ist für den Körper eine pure Wohltat. Um Plastikmüll zu vermeiden, wird empfohlen, Leitungswasser zu trinken. Doch trotz strenger Kontrolle können Schwebeteilchen aus Mikroplastik und Kalk die Qualität von Leitungswasser mindern. Mit Permatrade erhalten Sie die Möglichkeit, Ihr Trinkwasser zu vitalisieren.

Mikroplastik in Trinkwasser aus dem Wasserhahn

Mikroplastik sind winzige Schwebeteilchen aus Kunststoff, die sich weder auflösen noch vom Körper abbauen lassen. Gelangen die Partikel in die Blutbahn, besteht das Risiko, dass sie sich in den Organen festsetzen. Beim Trinken aus einer Plastikflasche können sich diese Teilchen herauslösen und mit dem Wasser in den Körper gelangen. Da sie aber auch aus Kunststoffprodukten wie Kosmetika, Kleidungsfasern und Autoreifenabrieb in das Grundwasser gelangen, kommt es auf die Filterlösungen der Klärwerke an. Selbst modernste Kläranlagen sind nicht zu 100 Prozent in der Lage, Mikroplastik aus dem Wasser zu filtern. Um bedenkenlos Leitungswasser trinken zu können, ist es daher wichtig, mithilfe eines speziellen Trinkwasserfilters das Leitungswasser zu verbessern.

Kalkrückstände minimieren und Trinkwasser vitalisieren

Ist im Leitungswasser Kalk enthalten, hat dies grundsätzlich keine nachteiligen Auswirkungen auf den Körper. Riskant wird es jedoch, wenn eine zu hohe Konzentration an Kalk zu einem kompletten Verschluss von Rohrleitungen führt. In den Leitungen beginnende Korrosionsbeläge können dann nicht mehr ausgeschwemmt werden und belastende Keime setzen sich in den mit Kalk verstopften Leitungssystemen fest. Daher ist es entscheidend, die Menge des Kalkgehaltes im Trinkwasser zu reduzieren. Ein System zur Feinfiltration leistet auch hierbei ausgezeichnete Dienste.
Den Kalkgehalt in Leitungswasser zu senken, hat weiterhin den Vorteil, dass Heizungsanlagen mit sauberem Leitungswasser betrieben werden und sich von innen nicht zusetzen. Das erhöht die Langlebigkeit des Heizsystems. Wenn Sie Fördermittel für Ihre Heizung beantragen, trägt dies in Kombination mit einer verlängerten Lebensdauer der Anlage zu einer schnellen Amortisation der Investitionskosten bei. Ob Fördermittel für die Heizung oder ein natürlicher Kalkschutz: Von Mikroplastik und Kalk befreites Leitungswasser ist für den Heizungsbetrieb wirtschaftlich und für Ihre Gesundheit förderlich. Unser Partner und Hersteller Permatrade stellt mit seinem Trinkwasserfilter eine effektive Filterlösung für Mikroplastik und Kalk vor.

Gesetzlicher Rahmen für Trinkwasser aus dem Wasserhahn

Dass das Leitungswasser zu verbessern ist, darüber sind sich die Köpfe im EU-Parlament einig. Immerhin stammt von dort auch die Empfehlung, mehr Leitungswasser zu trinken. Die DIN 1988-200 sieht für den Hausanschluss den Einbau eines Wasserfilters vor. Hinter dem Wasserzähler ist der mechanische Filter zu montieren.

Er sorgt dafür, dass feinste Partikel von

  • Mikroplastik
  • Kalk
  • Rost
  • Kupfer
  • verzinktem Stahl
  • Schmutz
  • Sand

zurückgehalten werden. So lässt sich das Trinkwasser vitalisieren und gesund aufbereiten. Wenn Sie auf Basis der Feinfiltration Leitungswasser trinken, müssen Sie sich keine Sorgen um eine mögliche Ablagerung von unerwünschten Schwebeteilchen in Ihrem Körper machen.

Gut zu wissen: Die in natürlichem Trinkwasser aus dem Wasserhahn enthaltenen und für den Menschen notwendigen Mineralien wie Magnesium und Kalzium sind so mikroskopisch klein, dass sie trotz der Feinfiltration im Leitungswasser erhalten bleiben. Lediglich die physikalisch ausgeschwemmten Substanzen hält das Feinfiltersystem zurück. So führen Sie Ihrem Körper dennoch lebenswichtige Nährstoffe zu.

Leitungswasser verbessern und Haustechnik länger erhalten

Wie bereits beim Antrag auf Fördermittel für die Heizung erwähnt, spielt auch beim Leitungswasser die wirtschaftliche Komponente eine große Rolle. Mit dem Erhöhen der Qualität des Trinkwassers sinkt das Risiko, dass Rohrleitungen durch abgelagerte Kalk- und Korrosionsrückstände von innen heraus aufbrechen. Korrosions-, Schmutz- und Kalkablagerungen ziehen häufig Reparaturen nach sich. Mit dem erheblichen Zeitaufwand für eine Instandsetzung sowie den dafür entstehenden Kosten sorgen sie für jede Menge Ärger. Das muss nicht sein! Wenn Sie sich dazu entschließen, mit einem Feinfiltersystem Ihr Trinkwasser zu vitalisieren, schützen Sie die Leitungen im Bereich Ihrer Haustechnik in hohem Maße. Damit investieren Sie gleichzeitig in die Zukunft Ihrer Immobilie und tragen zu ihrem Werterhalt bei.

Zurück zur Übersicht
In Kategorie Allgemein  /Wasser
Für Interessenten / Hotline
Tel.: 06205 2929980